Aktuelles

#GeZuFuN2020 – Recap und eine Strategie zur Entwicklung einer Fehlerkultur im Unternehmen
#GeZuFuN2020 - Recap und eine Strategie zur Entwicklung einer Fehlerkultur im Unternehmen

Am 16.12.2020 trafen sich rund 50 Teilnehmer:innen zur #GeZuFuN2020 Edition Digitalisierung, powered by ©Fckup Night Basel.

Die Veranstaltung startete mit einem Impuls der erfahrenen Fck-Uperin, Jutta Jerlich, die von ihren Erfahrungen mit unzähligen Fck-up-Nights in Basel berichtete und insbesondere von dem von ihr entwickelten Prozess zur Identifizierung des unternehmensinternen Umganges mit Fehlern. Es folgte Inspiration pur mit “Miss Erfolg”, Anne Koark, die nicht nur selbst die Erfahrung gemacht hat, mit dem eigenen Start-up krachend gescheitert zu sein, sondern mit diesem Thema “Scheitern als Chance” zu sehen, landauf landab immer wieder die Menschen aufrüttelt und ein Bekenntnis zu einer Fehlerkultur im Unternehmen fordert.

Noch mehr unternehmerische Inspiration lieferte Dr. Philipp Ramin vom Innovationszentrum für Industrie4.0 mit seinem Bericht zu seinen Erfahrungen mit Digitalisierungsprojekten in Unternehmen. Er legte den Finger in die Wunde und machte deutlich, wie wichtig die Einstellung eines lebenslangen Lernens für Unternehmer:innen und Mitarbeiter:innen von Unternehmen jeglicher Art ist und schloß seinen Vortrag mit der sichtbaren Forderung, wieviele Tage wir alle noch lernen sollten.

Siehe hierzu auch den Video-Zusammenschnitt der Impulse, unten.

Im Anschluss daran fanden sich die Anwesenden in kleinen Diskussionrunden zusammen, um auf Basis der Moderationsmethode basierend auf den Liberating Structures – Conversation Cafe- die eigenen Erfahrunen zu diskutieren.

Siehe Bilder in der Galerie, unten.

Diese Moderationsmethode kam so gut an, dass im Nachgang der Wunsch bestand, das Muralboard, das das Team von GeZu 4.0 vorbereitet hatte, häufiger zu benutzen, daher findet sich hier ein Template für diese Methode mit Erklärung und Vernetzung zu unterstützenden Tools.

Im Anschluss an die Breakoutsessions wurden die Ergebnisse im Plenum vorgestellt. Die Teilnehmer:innen waren begeistert von den Ergebnissen, was sich im Feedback niederschlug.

 

Eine kleine Gruppe von Interessierten blieb nicht nur weitere 30 Minuten nach Ende der Veranstaltung im Zoom-Raum, der Wunsch wurde laut, weiter zu machen und die Idee der Entwicklung einer unternehmensinternen Fehlerkultur weiter zu diskutieren.

Diesem Wunsch kommt das Team von GeZu 4.0 in besonderer Weise nach, indem die Gruppe eingeladen wird, am Community Sprint von GeZu 4.0 teilzunehmen und gemeinsame, co-kreativ ein Kapitel für das GeZu 4.0 Buch zu schreiben.

Dazu gibt es ein weiteres Treffen und eine Abstimmung zur gemeinsamen, kollaborativen Arbeit am Booksprint.

Wir sind gespannt auf das Ergebnis und werden berichten.

Play Video