Aktuelles

Jungunternehmerschule
Jungunternehmerschule

Das Projekt Jungunternehmerschule befindet sich auf der Zielgeraden. Während in den vergangenen Monaten junge Unternehmer und Unternehmerinnen von ihren Gründungserfahrungen berichteten und die Schülerinnen und Schüler für eine gute Vorbereitung der Geschäftsidee sensibilisierten, haben sich in den vergangenen Monaten gestandene Unternehmer und Unternehmerinnen den Fragen der Schülerinnen und Schüler gestellt.

Am 23.03.2021 begrüßten wir Lars Weber von Kühn Büro- und Objekteinrichtung beim Zoommeeting. Der Verkaufsleiter gab den Schülerinnen und Schüler Input zum Thema Marketing. Hierbei wurde verschiedene Social Media Kanäle unter dem Punkt der Zielgruppen näher beleuchtet. Ferner wurde die Reichweite moderner Medien herkömmlichen Werbeanzeigen gegenübergestellt. Das Fazit der Veranstaltung ist, dass es mit einfachsten Mitteln möglich ist, viele Menschen zu erreichen, jedoch gilt es zu beachten, sich von der Masse abzuheben und kontinuierlich weiteren Content zu produzieren.

Am 20.04.2021 war Matthias Maack von Maack-Event digital zu Gast bei der Jungunternehmerschule. Der Unternehmer skizzierte seinen Werdegang und erläuterte, wie er zusammen mit seinem Bruder das Familienunternehmen vom Vater übernahm. Darüber hinaus berichtete Matthias Maack von seinen Erfahrungen und warum er seinen Beruf immer noch gerne ausübt. Den Gymnasiasten hatte der Unternehmer das Thema „zweites Standbein“ als Input mitgebracht. Die Teilnehmenden waren begeistert, stellten viele Fragen bezüglich Veranstaltungen, Konkurrenten sowie Arbeitszeiten und konnten für ihre Aufgabe einiges mitnehmen.

In der Folgewoche stellte sich Victoria Lommatzsch den Fragen der Schülerinnen und Schülern. Die junge Gründerin ging zunächst auf ihren Werdegang ein und erläuterte, warum sie nach 10 Jahren als Angestellte bei einem Großkonzern etwas ganz anderes machen wollte und wie dann schnell die Idee geboren war, mit einem Camper durch Europa zu reisen. Hierzu entwickelte sich ein reger Austausch. Als Input wurde das Thema „Perfect Pitch“ vorgestellt und von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

Jetzt haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, ihren Businessplan zu vervollständigen und diesen dann vorzustellen.